Lohnt sich der Kauf eines Hygrometers mit Aufzeichnung?

Hartnäckiger Schimmel im Keller des Eigenheims, anhaltende Luftfeuchtigkeit, welche in Folge des Klimawandels Tier- und Pflanzenarten bedroht und allerlei weitere Gründe machen die Anschaffung eines Hygrometers für unterschiedliche Käufergruppen lohnenswert. Allerdings fällt vielen Interessenten die Auswahl des optimalen Modells angesichts der riesigen Vielfalt an erhältlichen Modellen auf dem Markt, beispielsweise denen der bekannten Hersteller TFA oder Technoline, schwer. Einige Hygrometer verfügen über eine Aufzeichnungsfunktion. Dieser Artikel dient als Kaufentscheidungshilfe und beleuchtet speziell die Frage, für welche Käufer es lohnenswert ist, eben jene Hygrometer mit Aufzeichnung zu erwerben.

: Zum Hygrometer Test

Klimatische Daten längerfristig aufzeichnen

Hygrometer mit Aufzeichnungsfunktion verfügen über einen integrierten Datenspeicher. Dieser ermöglicht es, über einen längeren Zeitraum hinweg die gemessenen Luftfeuchtigkeitsdaten aufzuzeichnen, um somit den Verlauf analysieren zu können. Besonders bei aktiver Regulierung von Luftfeuchtigkeit wie etwa durch Belüftungsmaßnahmen erweist sich dies als nützlich, da kontrolliert werden kann, ob die durchgeführten Maßnahmen den gewünschten Effekt hinsichtlich des Luftfeuchtigkeitsgrads erzielen. Nutzer können das Intervall der Datenaufzeichnung selbst bestimmen und dadurch regelmäßig die von ihnen gewünschten Werte abrufen. Des Weiteren löschen einige Geräte automatisch die ältesten Daten, sodass stets die aktuellen Werte abrufbar sind. Das Datenmaterial kann jederzeit mittels einer USB-Schnittstelle oder einer SD-Karte in ein Datenverarbeitungsprogramm übertragen werden, wo Nutzer sie dann unter anderem auf Ausreißer überprüfen oder in einen grafischen Verlauf überführen können.

Besonders relevant ist diese Form der Aufzeichnung für Unternehmensbetreiber. Zu ihnen zählen Gärtnereien, die Pflanzenbestände unter bestimmten klimatischen Bedingungen züchten, Produktionsbetriebe, die beispielsweise Lebensmittel entsprechend bestimmter gesetzlicher Anforderungen aufbewahren müssen, Museen, deren Kunstwerke fachgerecht aufbewahrt werden müssen, sowie ferner neben den genannten viele weitere, die aus den verschiedensten Gründen Kontrolle über die Luftfeuchtigkeitsgrade behalten oder durch den Einsatz eines Hygrometers unnötige Energiekosten sparen möchten.

Zahlreiche Thermometer messen auch Luftfeuchtigkeit

Für die Bestimmung der Luftfeuchtigkeit bedarf es jedoch nicht immer eines eigenen Geräts, denn fast jeder Haushalt verfügt über ein oder mehrere Thermometer, die unter anderem die Temperatur im Raum und die aktuelle Funkuhrzeit angeben. In vielen dieser Geräte ist die Luftfeuchtigkeitsmessung bereits inklusive und ein entsprechender Feuchtigkeitswert wird dementsprechend ohnehin angezeigt. Für den Typus Anwender, der lediglich die passende Kleidung für den jeweiligen Tag auftragen möchte und neben Informationen zur Temperatur auch Angaben zur Feuchtigkeit erhält, genügt diese Angabe allemal und eine Aufzeichnung des Datenmaterials ist wenig zweckdienlich. Wer ein solches Thermometer besitzt, das neben Daten zum Thema Thermo auch Feuchtigkeit ausweist, benötigt folglich keinen gesonderten Aufzeichnungshygrometer mehr.

Hersteller wie TFA, testo oder Technoline bieten jedem Anwendertyp ein Modell nach Wunsch. Für Kaufinteressenten ist es dementsprechend von entscheidender Bedeutung, zu identifizieren, welche Modelle entsprechend der integrierten Anwendungen für sie in Betracht kommen. Hygrometer mit Aufzeichnung lohnen sich vor allem für Fachexperten und all jene, die eine Entwicklung der Luftfeuchtigkeitswerte beobachten möchten, wenn sie beispielsweise aus unterschiedlichsten Gründen versuchen, einen Raum trockener oder feuchter zu belüften. Dafür sind Aufzeichnungshygrometer preislich in gehobeneren Kategorien anzusiedeln. Noch dazu gilt: Je mehr Daten gespeichert werden können, desto höher liegt tendenziell der Preis. Insofern bestehen auch zwischen Hygrometern erhebliche Unterschiede. Normalen Anwendern genügt in aller Regel das Thermo Hygrometer.