Wie kalibriert man einen Hygrometer richtig?

Langjährige Liebhaber des Konsums einer gepflegten Zigarre wissen, dass ein auf ideale Feuchtigkeit eingestellter Humidor unabdingbar ist, um Zigarren dauerhaft fachgerecht lagern zu können. Andernfalls drohen die Zigarren auszutrocknen, da ihnen nach und nach bei der Lagerung die notwendige Feuchtigkeit entzogen wird. Unter anderem aufgrund dieser Tatsache, nutzen Aufbewahrer vom Fach sogenannte Hygrometer, um die Kontrolle über die Luftfeuchtigkeit behalten zu können. Modelle wie die der bekannten Marken Dostmann oder TFA müssen vor der Anwendung allerdings kalibriert werden. Wie Käufer ihren erworbenen Hygrometer optimalerweise kalibrieren, beleuchtet dieser Beitrag näher.

: Zum Hygrometer Test

Hygrometer mittels einer Salzlösung kalibrieren

Es existieren mehrere Wege zum Kalibrieren eines Hygrometers. Der Fokus dieses Beitrages liegt auf der Kalibrierung mittels einer Salzlösung, die von vielen Zigarrenliebhabern praktiziert wird. Idealerweise erfolgt das Justieren des Feuchtigkeitsmessers nämlich mittels einer Salzlösung. Diese befindet sich in einer Plastikdose, auf die später der Hygrometer gestellt wird. Das Salz wird dabei lediglich angefeuchtet und nicht komplett in dem Wasser, welches dem Salz beigegeben wird, aufgelöst. Ist sowohl das Salz als auch das Wasser in der Dose enthalten, sollte diese verschlossen und zunächst in Ruhe stehen gelassen werden. Acht bis zwölf Stunden später sollte sich der Luftfeuchtigkeitswert innerhalb des Gefäßes auf einem Niveau von 75% eingependelt haben. Ist dies nicht der Fall, sollte der Nutzer den Hygrometer manuell auf den entsprechenden Wert einstellen.

Kalibrieren erfolgt idealerweise in Sekundenschnelle

Nach der Entnahme des Hygrometers aus der Dose sinkt die Luftfeuchtigkeit extrem schnell ab, weswegen im Moment der eigentlichen Einstellung des Hygrometers Schnelligkeit geboten ist. Damit die Kalibrierung reibungslos gelingt, muss zudem die Temperatur des Raumes durchweg auf konstantem Niveau von circa 20 Grad Celsius bleiben. Eine Kalibrierung sollte folglich nicht bei wechselnden Temperaturbedingungen erfolgen und muss bei der Salzlösungsmethode zwingend zügig vorgenommen werden. Experten empfehlen im Übrigen eine regelmäßige Kalibrierung im Abstand von circa vier bis sechs Monaten.

Haushaltsthermometer verfügen oft über ungenügende Funktionalität

Übrigens besitzen auch einige Thermometer, die normalerweise für die Messung der aktuellen Temperatur genutzt werden, integrierte Hygrometerfunktionen. Diese eignen sich für Zigarrenliebhaber allerdings weniger, da sie häufig nur sehr ungenaue Messdaten liefern. Zudem können Module, die in Thermometer integriert sind, für gewöhnlich nicht kalibriert werden, sodass die Salzlösungsmethode bei ihnen überhaupt nicht angewandt werden kann.

Folglich bedarf es beim Kalibrieren lediglich einer Salzlösung, dem Hygrometer und einer schnellen Hand, um ein optimales Resultat zu erhalten – nämlich ein bestens kalibriertes Gerät, das dafür sorgt, dass der Zigarrengenuss auch bei langjähriger Lagerung groß bleibt.